unsere Sponsoren

  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
BEJCu17 5487 19hpZum 2. Mal führte J. Stettner Badminton Mödling ein internationales Jugendturnier durch, das zum Badminton Europe Circuit zählt, in dem es um Ranglistenpunkte der Jugendeuropaliste geht. Es traten 139 Athleten u. Athletinnen (74 Herren+ 65 Damen) aus 13 europäischen Ländern an.
Aus Österreich reisten 23 Nachwuchsspieler/innen an, davon nahmen aus Mödling die Brüder Michael u. Christian Tomic sowie Armin Sarosi teil.
Die Eröffnung nahmen Bürgermeister Hans-Stefan Hintner, Sport-STR Otto Rezak, Vizebürgermeister Gerhard Wannemacher, Tina Riedl vom ÖBV-Sekretariat, Badminton Mödlings Hauptsponsor Martina Stettner mit Obmann Helmut Schäfer, Turnierdirektorin Malou Schaub und NÖBV-Präsident Ernst Liska.
Michael Tomic kam ins HE-Semifinale und erreichte den 3. Platz. Der Mödlinger als Nr.1 gesetzt besiegte den Polen Wojciech Nych und den Slowaken Boris Karpjak glatt. Gegen den Engländer Charlie Castle hatte Tomic Startschwierigkeiten holte letztlich den Sieg in 3 Sätzen.
Im Viertelfinale traf der Mödlinger auf den Ungar Botond Francia, den er überlegen in 2 Sätzen besiegte. Im Semifinale bekam es Tomic mit dem Engländer Nadeem Dalvi, den späteren Sieger zu tun und unterlag diesen ohne wirklich ins Spiel zu kommen in 2 Sätzen. „Ich schaffte es das ganze Spiel lang nicht, meine Leistung zu zeigen. Enttäuschend, weil ich leider nicht zeigen konnte was ich kann. Ich hätte vor dem Heimpublikum sehr gerne gezeigt was ich drauf habe“, zeigte sich Michael Tomic deprimiert, zumal er im nächsten Sportjahr in der nächst höheren Altersklasse antreten muss.
Im HD-Bewerb spielte Michael Tomic mit Kai Niederhuber aus Neuhofen. Das Duo kam souverän ins Viertelfinale. Dort mussten sie sich dem späteren englischen Turniersieger-Paar Daniel Mcmillan/Joseph Scott in drei Sätzen geschlagen geben.
„Wir spürten bereits die Müdigkeit des ganzen Tages und konnten bei weiten nicht unsere beste Leistung abrufen. Schade, gerade zu Hause gelang es nicht. Jetzt kann ich nur wieder im Training 100% zu geben und mich für die kommenden Aufgaben vorbereiten“, machte sich der ehrgeizige Mödlinger wieder Mut.
Armin Sarosi siegte im HE-Bewerb gegen den Slovaken Patrik Polak und den Polen Michal Szczypka, bis der Mödlinger auf den starken Blake Hoang aus England traf. Sarosi musste den 1. Satz abgeben. Mit seinem immer vorhandenen Kampfgeist schaffte er die Wende und siegte in knappen drei Sätzen. Im Viertelfinale musste sich der Mödlinger gegen den späteren Finalist Luca Zhou aus Italien geschlagen geben.
„Ich war in allen meinen Spielen vor dem Heimpublikum sehr aufgeregt und im letzten Spiel schon sehr müde, körperlich und im Kopf, trotzdem habe ich alles probiert, aber es ging nicht mehr“, gab Armin Sarosi freimütig zu.
Im HD-Bewerb spielten Armin Sarosi/Christian Tomic nach einem Freilos gegen die Engländer Blake Hoang/Samuel Jones (die späteren Finalisten) und mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben.
Im HE-Bewerb konnte Christian Tomic trotz guter Leistung im 2. Satz sein Spiel gegen den Ungar Botond Francia nicht gewinnen.
Im MIX-Bewerb bildeten Christian Tomic/Johanna Höfle aus Vorarlberg ein Paar. Nach einem Freilos besiegten sie Matthias Silbernagl/Yasmine Hamza aus Italien in zwei Sätzen. Im Achtelfinale gegen Sebastian Kadlec/Olivia Kadlecova aus der Slowakei verlor das Ö-Paar in zwei Sätzen.
„Trotz einer mentalen Steigerung während des Achtelfinales mussten wir uns dann doch knapp in zwei Sätzen geschlagen geben. Alles in Allem bin ich sehr unzufrieden mit meinen Leistungen an diesem Wochenende, speziell weil es auch unser Heimturnier war“, sagte Christian Tomic nach dem Turnier.
Der National-Jugendtrainer und Vereinstrainer Daniel Graßmück zog folgendes Resümee: "Leider verlief das U17-Heimturnier aus Mödlinger Sicht nicht zu 100% wie erwünscht. Zwar konnten sowohl Michi, als auch Armin, ihr Ergebnis des Vorjahres toppen- mit den Setzplätzen 1 und 2 ins Rennen gegangen, hätten wir uns aber alle etwas mehr erwartet. Michi konnte nach 4, großteils souveränen Siegen zwar eine Runde weiter als im Vorjahr, aber vor allem im Semifinale leider bei weitem nicht an seine Topleistung heran kommen. Armin feierte nach 2 einfachen Auftaktsiegen, einen erfreulichen Sieg gegen den Englänger Hoang. Im Viertelfinale konnte er aber gegen den Italiener Zhou nicht mehr an diese Leistung anschließen. Unter den Erwartungen blieb leider Christian - vor allem im Einzel und im Mixed wäre wohl mit einer Top Leistung mehr möglich gewesen.
Für Michi heißt es jetzt, sich mit voller Konzentration dem Übertritt in die U19- Altersklasse zu widmen. Für Christian und Armin dagegen gibt es im nächsten Jahr noch ein Wiedersehen, bei dem es definitiv einen Schritt weiter nach oben gehen soll!“

Die Turnierleiterin Malou Schaub bedankt sich herzlichst bei allen Sponsoren und Unterstützern und bei allen freiwilligen HelferInnen, die dieses Turnier überhaupt in dieser Form möglich machen! Hierunter die Organisatorinnen und HelferInnen beim Buffet, die HelferInnen in der Turnierleitung und beim Betreuen der Felder und des Spielablaufes, die FahrerInnen, die LinienrichterInnen, die Fotografen und die Auf- und AbbauerInnen!

Alles Fotos der 3 Tage finden sich auf der Turnierhomepage

Ergebnisse im Detail


BILDERGALERIE

BEJCu17 2EBhp BEJCu17 3EBhp
BEJCu17 02NKhp BEJCu17 01NKhp BEJCu17 03NKhp
IT-Service Ing. Peter Petschnek