unsere Sponsoren

  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
BEJCadria19 1hpIn Opatija fand das nächste Jugendturnier statt (17.- 19.05.2019) in dem es um Europa-Ranglistenpunkte geht. Darum sind unter den 136 Teilnehmer auch die Mödlinger Michael Tomic und Armin Sarosi mit dabei.
Michael Tomic holte sich als Nr.3 gesetzt im HE-Bewerb die Bronze-Medaille, während Armin Sarosi (Nr.2) das Viertelfinale erreichte.
Michael Tomic schlug in bemerkenswerte Weise den Ungar Ou Yang WANG, den Engländer Adarsh PALANI KUMAR, den Ungar Tamas KOLLAR und den Luxemburger Jerome PAUQUET jeweils in 2 Sätzen ohne Satzverlust. Leider gab es im Semifinale gegen den Russen Egor BORISOV eine Niederlage mit 19:21/15:21.
Ich gewann meine ersten vier Partien sehr souverän. Ich legte, wie in allen Spielen einen sehr guten Start hin, was vermutlich an meiner professionellen Vorbereitung lag. Ich spielte die ganze Zeit auf einem hohen Niveau und konnte sichere Zwei-Satz-Siege feiern, weil ich im mentalen Bereich sehr konstant geblieben bin. Im Halbfinale stand ich dem Russen Egor Borisov gegenüber. Leider machte ich zu viele Eigenfehler und habe die Konzentration im gesamten Spiel nicht wirklich konstant halten können“, trauerte der Mödlinger seiner Chance in Finale zu kommen nach.
Im Doppelbewerb kamen Michael Tomic mit Stammpartner Kai Niederhuber aus Neuhofen/OÖ in 2-Satzsiegen über  Marcantonio FIORITO/Alessandro STAN (Italien) und Yehor LEONTYEV/Mykhailo VYSHNEVYI (Ukraine) ins Viertelfinale. Dort spielten Tomic/Niederhuber gegen die Ungaren Bene Benjamin KISS/Gergely SZITA und verloren in 3 Sätzen mit 21:14/15:21/21:16. Das Duo wirkte unkonzentriert und spielte unter ihren Möglichkeiten.
"Ich bin im ganzen Turnier im mentalen Bereich konstant stark aufgetreten und dann kam im Semifinale ein starker Leistungsabfall. Schade. Nichtsdestotrotz ist es ein weiteres Semifinale und die Richtung stimmt", meinte ein kritischer Michael Tomic nach dem Einzelbewerb.
Armin Sarosi spielte in der 1. Runde gegen den Luxemburger Yannick FELTES. Der Mödlinger siegte in zwei kräfteraubenden Sätzen mit 21:17/21:18. Die 2. Runde gegen den Engländer Yash Sujit Kumar SINGH ging mit 21:13/21:7 kräfteschonend an den Mödlinger.
Im Achtelfinale spielte Sarosi gegen den Ungar Kristof TOTH. Es entwickelte sich ein einstündiger Kampf, den der Mödlinger letzten Endes mit 21:19/9:21/21:13 für sich entschied.
„Der Ungar ist sehr stark und habe schon einmal gegen ihn verloren, aber dieses Mal hab ich mir geschworen alles zu geben und gewonnen. Danach war ich echt müde und musste noch am gleichen Tag gegen die Nr.2 Europas, den Serben Sergej LUKIC antreten. Die Partie habe ich 5:21/8:21 verloren“, sagte ein nicht ganz unzufriedener Armin Sarosi.
Im MIX-Bewerb schaffte es Sarosi mit Anna Maria Schneider aus Vorarlberg bis ins Achtelfinale. „Mit Anna hab ich noch nie zusammengespielt. In der 1. Runde hatten wir gegen Thomas BIANCHI/Claudia LONGHITANO aus Italien leichtes Spiel und siegten mit 21:10/21:10. Das russische Duo Aleksandr GRIGORENKO/Anastasia AFONINA war stark und verloren mit 13:21/19:21. Aber ich finde wir hätten gewinnen können, wenn wir schon mehr miteinander gespielt hätten“, erzählte der Mödlinger und sagte im Nachsatz: „Das Turnier war sehr gut besetzt. Ich hätte es im HE bis ins Viertelfinale schaffen können“.
Ergebnisse im Detail
IT-Service Ing. Peter Petschnek