unsere Sponsoren

  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
BEJCbelgium19 1ahpDas Europa-Ranglistenturnier fand in Antwerpen statt, Das Turnier zählt zum Badminton European U17 Circuit und ist mit 253 Athleten und Athletinnen stark besetzt. Aus Österreich reisten 7 SpielerInnen, darunter Michael Tomic und Jugend-Nationaltrainer Daniel Graßmück.
Michael Tomic an Position 6 gesetzt gewann seine 1. Runde gegen den Deutschen Julian Blaumoser in 2 Sätzen. Die nächste Runde gegen einen weiteren Landsmann Jonathan Dresp verlief knapper. Der Mödlinger siegte mit 21:17/21:23/21:13. Dazu Tomic: „Da habe ich verabsäumt den Sack bereits im 2. Satz zuzumachen“.
In der 3. Runde kam es gegen den vor Ort wohl besten Franzosen Paul Tournefier zu einer 1-stündigen Dreisatzschlacht, die der Mödlinger mit 21:19/21:23/21:10 für sich entschied.
Im Viertelfinale hatte der Mödlinger die Nr.4, den Deutschen Kilian Maurer zu bekämpfen. Tomic fand schlecht ins Spiel, doch mit einer echten Konzentrationsleistung schaffte er den Sieg. Ergebnis: 10:21/21:16/23:21. „Der erste Satz ging ziemlich schnell vorüber und der Gegner gewann ihn mit 21:10. Im zweiten Satz konnte ich einen von Anfang an erarbeiteten Vorsprung sicher für mich nutzen und so musste ein Entscheidungssatz über Sieg oder Niederlage entscheiden. Dieser verlief sehr ausgeglichen und keiner konnte sich so wirklich absetzen. Am Ende gewann ich den Krimi dank Nervenstärke und Abwehr eines Matchballs mit 23:21“, schilderte der Mödlinger seine Sicht.
Im Halbfinale gegen Kian-Yu Oei (Deutschland), die Nr.2, kam mit 10:21/16:21 das Aus. Tomic hatte da keinen Einfluss auf den Spielausgang.
"Super, dass es endlich mit dem ersten Halbfinale geklappt hat. Dort hat mir dann leider ein bisschen die Schnelligkeit und Spritzigkeit gefehlt. Vielleicht war ich unbewusst auch schon mit dem Einzug ins Halbfinale zufrieden. Auf jeden Fall ist der nächste wichtige Schritt mir den Feinschliff im Training zu holen, um beim nächsten Turnier in Bulgarien in zwei Wochen noch besser abzuschneiden“, nimmt sich der Mödlinger viel vor.
Im Doppel ging Tomic mit Stammpartner  Kai Niederhuber in den Beweb und starteten mit einem souveränen Zweisatzsieg. Danach spielte das Ö-Duo gegen Franzosen. Das Spiel war sehenswert und das Spielniveau konstant hoch. Leider schlichen sich am Ende ein paar falsche Entscheidungen ein und musste sich knapp mit 13:21,21:17,18:21 gegen die späteren Halbfinalisten aus dem Turnier verabschieden.
Das positive Resümee von Jugend-Nationaltrainer Daniel Graßmück: „ Halbfinale für Michi Tomic in Belgien. Beim sehr stark besetzten Europaranglistenturnier in Belgien konnte Michi das erste Mal in dieser Turnierkategorie das Halbfinale erreichen. Wichtige Punkte in der Rangliste, um einen weiteren Schritt Richtung Setzplatz bei der U17 EM (Ende Aug 2019 in Polen) zu machen. Nach dem Sieg beim National Future Cup in Spanien vor 2 Wochen ist das ein weiteres Zeichen, dass die Entwicklung sehr positiv verläuft!“
Ergebnisse im Detail
IT-Service Ing. Peter Petschnek